2014: 25 Jahre Gemeinschaft der Krippenfreunde Region Eifel e.V.
2014:25 Jahre Gemeinschaft der Krippenfreunde Region Eifel e.V.

Krippenbaukurse

Kurs 2016

Im Kurs 2016 wurden 14 neue Krippen erstellt.

Hier einige der Teilnehmer und die Krippenbaumeister nach dem traditionellen Abschlussessen im Hotel Hermanns in Schleiden Olef.

 

Ab sofort kann man sich, unverbindlich, für den Krippenbaukurs 2017 anmelden.

Bitte eine Mail an webmaster(a)krippenfreunde-eifel.de

mit Angabe von Name und Adresse.

Kurs 2015

Im Kurs 2015 wurden 20 neue Krippen erstellt.

Hier einige der Teilnhmer und die Krippenbaumeister nach dem traditionellen Abschlussessen im Hotel Hermanns in Schleiden Olef.

Krippenbaukurs 2015

Kurs 2014

Auch der Kurs 2014 wurde von allen erfolgreich zu Ende gebracht.

Hier einige der Kursteilnehmer beim traditionellen Abschlussessen:

Kurs 2013

Hier einige der Kursteilnehmer mit den Krippenbaumeistern.

Kurs 2012

Hier die Kursteilnehmer 2012:

Bericht folgt.

Kurs 2011

Hier einige Kursteilnehmer des Jahres 2011 beim traditionellen Abschlussessen:

Bericht des 1. Vorsitzenden über den Krippenbaukurs 2011:


Der Krippenbaukurs 2011, der wieder in den Werkräumen des Städtischen Gymnasiums in Schleiden an 3 aufeinander folgenden Wochenenden (freitags und samstags) stattfand, ist leider wieder zu Ende. Auch in diesem Jahr wurden 15 Weihnachtskrippen gebaut, so das die Räumlichkeit diesmal noch etwas Platz für weitere Tätigkeiten zuließen.


Die Mischung der Teilnehmer passte auch in diesem Jahr. So waren eine Reihe neuer Teilnehmer zu verzeichnen, die zum 1. Male eine Weihnachtskrippe bauten; andere Teilnehmer bauten bereits zum x. Male Ihre jährliche Weihnachtskrippe. Natürlich durften auch 2 Personen gleichzeitig an einer Krippe bauen, was auch wieder mehrfach stattfand. An einer Krippe bauten in diesem Jahr sogar 3 Generationen, was sehr beachtlich war. Unterstützt wurden die Teilnehmer von den 4 Krippenbaumeistern und deren Helfer, die meistens alle Hände voll zu tun hatten. Auch boten wir wieder Krippenzubehör preiswert an, damit jeder die nötige Ausstattung für seine Beleuchtung sowie dem Umfeld (z.B. Schafe) hatte.


Nicht nur die Stimmung war sehr gut, sondern auch das hingelegte Arbeitspensum. Bereits am letzten Freitag waren schon die ersten Krippen gefasst (bemalt) und anschließend am Samstag mit Krippenzubehör versehen sowie die Botanik eingebaut.


Für das leibliche Wohl sorgten die Teilnehmer wieder selber. So gab es während der Bauzeit genügend Kuchen und Plätzchen zu essen. Am letzten Freitag brachte Anne Hermanns, die Lebenspartnerin von unserem Vereinswirt Dieter Forner uns 3 Bretter belegte Brötchen, was natürlich dankbar angenommen wurde.


Die gebauten Weihnachtskrippen, ob alpenländisch oder orientalisch, sind alles Unikate, die sich lohnen, auf der Weihnachtsausstellung in Gemünd am 10. und 11.12. im Kursaal in Gemünd anzuschauen.


Sehr erfreulich ist, dass sich niemand beim Krippenbaukurs verletzte und das bereits viele Teilnehmer so einen Spaß am "Krippenbauen" haben, das sie sich wieder für den nächstjährigen Kurs eingetragen haben.


Der Vorsitzende
Ferdinand Saßmann

Kurs 2010

Hier einige Kursteilnehmer des Jahres 2010 beim traditionellen Abschlussessen:

Den Bericht über den Kurs gibt es auch demnächst.

Kurs 2009

Hier noch einmal die Kursteilnehmer des Jahres 2009:

Bericht des 1. Vorsitzenden über den Krippenbaukurs 2009:


Der Krippenbaukurs 2009, der wieder in den Werkräumen des städtischen Gymnasium in Schleiden an 3 aufeinander folgenden Wochenenden (freitags und samstags) stattfand, ist leider wieder zu Ende. Auch in diesem Jahr wurden 17 Weihnachtskrippen gebaut, so das die Räumlichkeit bis an ihre Grenzen ausgenutzt wurde.


Die Mischung der Teilnehmer passte auch in diesem Jahr. So waren eine Reihe neuer Teil- nehmer zu verzeichnen, die zum 1. Male eine Weihnachtskrippe bauten; andere Teilnehmer bauten bereits zum x. Male Ihre jährliche Weihnachtskrippe. Natürlich durften auch 2 Personen  gleichzeitig an einer Krippe bauen. Manche Jugendlichen hatten eine andere Idee als ihre Eltern und bauten dann separat ihre eigene Krippe. Nicht nur die Stimmung war sehr gut, sondern auch das hingelegte Arbeitspensum. Bereits am letzten Freitag waren schon die ersten Krippen gefasst (bemalt) und anschließend am Samstag mit Krippenzubehör versehen sowie die Botanik eingebaut.


Für das leibliche Wohl sorgten die Teilnehmer wieder selber. So gab es während der Bauzeit genügend Kuchen und Plätzchen zu essen.


Auch in diesem Jahr wurden nach dem Krippenbaukurs alle Krippen in das Foyer des städtischen Gymnasiums Schleiden gebracht, wo am darauffolgenden Sonntag zwischen 10.00 Uhr und 13.00 Uhr alle Krippen besichtigt werden konnten. Auch der Schulleiter Herrn Rolf Heesel freute sich über die gelungenen Werke und war extra aus Düren angereist.


Die gebauten Weihnachtskrippen, ob alpenländisch oder orientalisch, sind alles Unikate, die sich lohnen, auf der Weihnachtsausstellung in Gemünd am 12.+13.12. im Kurssal in Gemünd anzuschauen.


Sehr erfreulich ist, das bereits viele Teilnehmer sich wieder für den nächstjährigen Kurs eingetragen haben.


Der Vorsitzender
Ferdinand Saßmann.

Kurs 2008

Hier noch einmal die Kursteilnehmer des Jahres 2008 (aufgrund des "schlechten" Wetters (starker Schneefall) waren leider nicht alle Erbauer anwesend):

Bericht des 1. Vorsitzenden über den Krippenbaukurs 2008:

Der Krippenbaukurs 2008, der wieder in den Werkräumen des städtischen Gymnasium in Schleiden an 3 aufeinander folgenden Wochenenden (freitags und samstags) stattfand, ist leider wieder zu Ende. Auch in diesem Jahr wurden wieder 17 Weihnachtskrippen gebaut, so das die Räumlichkeit bis an ihre Grenzen ausgenutzt wurde.


Die Mischung der Teilnehmer passte auch in diesem Jahr. So waren eine Reihe neuer Teilnehmer zu verzeichnen, die zum 1. Male eine Weihnachtskrippe bauten; andere Teilnehmer bauten bereits zum x. Male Ihre jährliche Weihnachtskrippe. Natürlich durften auch 2 Personen oder auch manchmal 3 Personen gleichzeitig an einer Krippe bauen. So hatten wir manch Familie voll beschäftigt.


Nicht nur die Stimmung war sehr gut, sondern auch das hingelegte Arbeitspensum. Bereits am letzten Freitag waren schon die ersten Krippen gefasst (bemalt) und anschließend am Samstag mit Krippenzubehör versehen sowie die Botanik eingebaut.


Für das leibliche Wohl sorgten die Teilnehmer wieder selber. So gab es während der Bauzeit genügend Kuchen und Plätzchen zu essen. Einen herzlichen Dank gilt hierbei auch unserem Stammwirt Dieter Forner und seiner Lebensgefährtin Anne Hermanns. Anne kam uns besuchen und brachten große Mengen von belegten Brötchen und Frikadellen zur Stärkung mit. Der Höhepunkt fand am letzten Samstag wieder mittags statt, als unser  Vereinsmitglied Georg Weber, uns allen Reibekuchen backte.


Erstmalig wurden nach dem Krippenbaukurs alle Krippen in das Foyer des städtischen Gymnasiums Schleiden gebracht, wo am darauffolgenden Sonntag zwischen 11.00 Uhr und 13.00 Uhr alle Krippen besichtigt werden konnten. Diese Idee stammte vom Schulleiter Herrn Rolf Heesel und wurde auch freudig angenommen. Da dies zum ersten Mal stattfand, wurde für das kommende Jahr beschlossen, diese Ausstellung noch auszubauen (Öffnung der Cafeteria u.ä.).


Unser „Vereinspaparazzi“  Oliver Reuter hatte wieder jede Menge Bilder geschossen hat, die man nach dem Kurs auf einer gebrannten CD wieder erwerben konnte.
Die gebauten Weihnachtskrippen, ob alpenländisch oder orientalisch, sind alles Unikate, die sich lohnen, auf der Weihnachtsausstellung in Gemünd am 13.+14.12. im Kursaal in Gemünd anzuschauen.


Sehr erfreulich ist, das alle Kursteilnehmer sich am Sonntag, den 30.11. in der Gaststätte Gier in Kall zu einem gemeinsamen Abschlussabend trafen und sich bereits viele Teilnehmer wieder für den nächstjährigen Kurs eintrugen.


Der Vorsitzender
Ferdinand Saßmann

Kurs 2007

Das Abschlussbild haben wir am 09.12.07 beim Abschlussessen gemacht. Und der Bericht des 1. Vorsitzenden Ferdi Sassmann steht unter dem Bild. Die Kursteilnehmer 2007 (auch hier waren leider nicht alle da):

Bericht des 1. Vorsitzenden über den Krippenbaukurs 2007:


Der Krippenbaukurs 2007, der wieder in den Werkräumen des städtischen Gymnasium in Schleiden an 3 aufeinander folgenden Wochenenden (freitags und samstags) stattfand, ist leider wieder zu Ende. Auch in diesem Jahr wurden wieder 17 Weihnachtskrippen gebaut, so das die Räumlichkeit bis an ihre Grenzen ausgenutzt wurde.


Die Mischung der Teilnehmer passte auch in diesem Jahr. So waren eine Reihe neuer Teilnehmer zu verzeichnen, die zum 1. Male eine Weihnachtskrippe bauten; andere Teilnehmer bauten bereits zum x. Male Ihre jährliche Weihnachtskrippe. Natürlich durften auch 2 Personen gleichzeitig an einer Krippe bauen. Schön fand ich, das eine Großmutter mit Ihrem Enkelkind zusammen, oder ein Vater mit seinem Sohn und eine Tante mit Ihrer Nichte gemeinsam an der Krippe bastelten.


Nicht nur die Stimmung war sehr gut, sondern auch das hingelegte Arbeitspensum. Noch nie wurden bereits am letzten Freitag schon die ersten Krippen gefasst (bemalt) und anschließend am Samstag mit Krippenzubehör versehen sowie die Botanik eingebaut.
Für das leibliche Wohl sorgten die Teilnehmer wieder selber. So gab es während der Bauzeit genügend Kuchen und Plätzchen zu essen.


Einen herzlichen Dank gilt hierbei auch unserem Stammwirt Dieter Forner und seiner Lebensgefährtin Anne Hermanns. Sie kamen uns besuchen und brachten große Mengen von belegten Brötchen und Frikadellen zur Stärkung mit.


Der Höhepunkt fand am letzten Samstag mittags statt, als ein neuer Kursteilnehmer und nun neues Vereinsmitglied Georg Weber, uns allen Reibekuchen backte. Trotz 3 anstrengenden Wochenenden glaube ich, hat so mancher trotzdem an Gewicht zugelegt.


Nicht unerwähnt bleiben darf auch, das unser „Vereinspaparazzi“  Oliver Reuter wieder jede Menge Bilder geschossen hat, die sich wiederum lohnen, anzuschauen.
Die gebauten Weihnachtskrippen, ob alpenländisch oder orientalisch, sind alles Unikate, die sich lohnen, auf der Weihnachtsausstellung in Gemünd am 15.+16.12. anzuschauen.


Eine Besonderheit war diesmal der Bau einer Höhlenkrippe nur aus Baumpilzen. Da unsere Vereinsmitglieder Maria und Alfred Schumacher aus dem nahegelegenen Belgien hiervon genügend gesammelt hatten, ergab diese Krippe ein seltenes „Wunderwerk“.
Sehr erfreulich ist, das alle Kursteilnehmer sich am Sonntag, den 09.12. in der Gaststätte Gier in Kall zu einem gemeinsamen Abschlussabend treffen werden.


Der Vorsitzende
Ferdinand Saßmann


P.S. Da bereits jetzt schon wieder Neuanmeldungen für den Krippenbaukurs 2008 vorliegen ist es empfehlenswert, sich frühzeitig für den nächsten Kurs anzumelden.

Kurs 2006

Schon begonnen und so schnell wieder zu Ende.


Der Kurs 2006 wurde nach 6 intensiven "Arbeitstagen" von den Teilnehmern erfolgreich beendet. Dabei war die Stimmung immer sehr gut. Die Bilder sprechen für sich. Den Bericht des 1. Vorsitzenden steht jetzt unten bereit.

 

Unsere Kursteilnehmer 2006 (leider waren nicht alle da):

Bericht des 1. Vorsitzenden über den Krippenbaukurs 2006:


Der diesjährige Krippenbaukurs, der im städtischen Gymnasium in Schleiden stattfand, war ein voller Erfolg. Dank unseres zusätzlich hergerichteten Raumes konnten in diesem Raum und in den Werkräumen des Gymnasiums 17 Weihnachtskrippen gebaut werden. Wer sich im Baukurs umgesehen hat, konnte nur zufriedene Teilnehmer feststellen, was sich dann auch positiv auf den Baukurs ausgewirkt hat.


Die Mischung der Teilnehmer war ebenfalls hervorragend. So hatten wir 8 neue Teilnehmer zu verzeichnen, von den 6 Teilnehmer noch nie eine Krippe gebaut hatten und somit unser besonderes Augenmerk verlangten.


Nach mehreren Jahren hatten wir in diesem Jahr erstmalig wieder Krippenzubehör und Krippenfiguren während des Baukurses zu verkaufen. Dies war natürlich eine erhebliche Vereinfachung für viele Kursteilnehmer, da Sie bereits die Krippe im Rohbau mit der notwendigen Beleuchtung schon ausstatten konnten.


Eine Besonderheit war der Abschluss am Samstag. Nach einem gemeinsamen Gebet mit Diakon Bernd Jackels wurden anschließend von Ihm alle Krippen einzeln gesegnet.
Durch die hervorragende Gemeinschaft, die in diesen 3 Wochen Bauzeit aufgebaut wurde, brachten alle Teilnehmer, zum Glück abwechseln, jeweils Kuchen, Brötchen oder Frikadellen mit, damit auch für das leibliche Wohl gesorgt war. Der Krippenverein hatte hierzu separat einen Getränkestand aufgebaut, wo für ein geringes Entgelt Getränke gekauft werden konnten.


Es ist auch erfreulich, das fast alle Teilnehmer an diesem Krippenbaukurs sich am Sonntag, den 26.11.06 in der Gaststätte Gier zu einem gemeinsamen Abschlussabend trafen und dort nochmals ihre Erfahrungen während der Bauzeit ausgetauscht haben.


Der Vorsitzender
Ferdinand Saßmann

PS: Wer Interesse hat, im nächsten Jahr selbst eine Krippe zu bauen, sollte sich so schnell wie möglich anmelden. Unsere Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt und es liegen uns jetzt schon Anmeldungen vor!

Kontakt:

Gemeinschaft der Krippenfreunde Region Eifel e.V.
Oliver Reuter, 1. Vorsitzender
Frankenstr. 29

53925 Kall

 

Telefon: 02441 / 4900
Mobil: 0177 / 7078845

 

>> E-Mail schreiben

 

>> Impressum

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinschaft der Krippenfreunde Region Eifel e.V.